Dr. Ellen Walther-Klaus

Beisitzerin im Bundesvorstand

Ellen Walther-Klaus studierte nach ihrem Abitur Mathematik, Physik, Informatik und Philosophie und war im Anschluss als Strahlenschutzbeauftragte in Nordrhein-Westfalen tätig, ehe sie  im Fachgebiet Logik und Wissenschaftstheorie promovierte.

Später war sie sechs Jahre als Studienrätin an Gymnasien tätig und wechselte danach als Dozentin und Leiterin für Informatiklabore der Bundeswehr-Universität an ein Backup-Rechenzentrum der Technischen Universität München.

ewk-2.jpg

Dr. Ellen Walther-Klaus

1996 ging sie in die Industrie und war als Führungskraft in den Bereichen »Verteilte Datenverarbeitung« bei Siemens-Nixdorf, Mannesmann, Vodafone und bei der Deutschen Telekom beschäftigt.

Von 2008 bis 2016 war sie Geschäftsführerin von »MINT Zukunft schaffen«, eine Initiative zur Förderung junger Menschen in den Bereichen der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Bis zu ihrer Pensionierung gelang es ihr in Zusammenarbeit mit den Kultusministerien, mehr als 2.500 Schulen auszuzeichnen.

Ihren "Ruhestand" nutzte sie ab 2017 für ein neues Studium, das sie nun auch als Verfahrensbeiständin und Umgangspflegerin qualifizierte. Fortan begleitete sie Kinder als zugelassene »Anwältin des Kindes« während der familiengerichtlichen Prozesse.

Auch politisch ist Dr. Ellen Walther-Klaus aktiv: seit über 30 Jahren ist sie Mitglied der CSU und der Frauen-Union. Bei der FU amtiert sie aktuell als stellvertretende Ortsvorsitzende.

 

Zudem ist sie stellvertretende Landesvorsitzende der WerteUnion Bayern und Vize-Chefin des bayerischen MINT-Forums.

Wirken im Bürgerlich-Freiheitlichen Aufbruch

Ende April 2021 trat sie dem BFA bei und übernahm im Februar 2022 die Leitung der Geschäftsstelle.

Am 9. April 2022 wählte die Mitgliederversammlung Dr. Ellen Walther-Klaus in Berlin als Beisitzerin den den Bundesvorstand.