Dr. Frank Brodehl

Sprecher für Schule und Bildung

Dr. Frank Brodehl, Jahrgang 1971, stammt aus Nordrhein-Westfalen, lebt aber inzwischen schon sehr lange in Schleswig-Holstein.

 

Nach seiner Schulzeit legte er zunächst das Abitur ab und studierte von 1993 bis 1998 in Köln Erziehungswissenschaften mit der Fachrichtung »Sondererziehung und Rehabilitation der Schwerhörigen und der Erziehungsschwierigen« sowie Geschichte.

frank_brodehl_blau.png.jpg

Dr. Frank Brodehl

Bereits 1992 leistete er seinen Zivildienst in einer Schule für Körperbehinderte in Bonn ab.

Nach seinem Studium absolvierte er sein Referendariat an der Bonner Schule für Schwerhörige, ehe er 2001 seine Stelle beim Landesförderzentrum Hören und Kommunikation in Schleswig antrat. Als Beamter muss er das Dienstverhältnis wegen seines Abgeordnetenmandats zurzeit ruhen lassen.

Von 2010 bis 2013 hat Frank Brodehl zudem ein Studium an der Universität Oldenburg absolviert. Er promovierte zum Thema »Zur Konfrontation der Taubstummenpädagogik mit dem Gesetz zur Verhütung erkrankten Nachwuchses«.

Darüber nahm Frank Brodehl ab 2005 auch Dozententäigkeiten wahr.

Er ist verheiratet, Vater von drei Kindern und zudem sport- und musikbegeistert.

Seine politische Laufbahn begann er 2013 bei der AfD. Über seine damalige Partei zog er 2017 als Abgeordneter in den schleswig-Holsteinischen Landtag ein. Er ist dort Mitglied im Bildungsausschuss.

2020 verließ er die AfD wegen des deutlichen Rechtsrucks. Seit dem gehört er dem Landtag als fraktionsloser Abgeordneter an.

2021 trat er der LKR bei.

Wirken im Bürgerlich-Freiheitlichen Aufbruch

Dr. Frank Brodehl trat dem BFA kurz nach dessen Gründung im April 2021 bei und wurde im November 2021 in den Politischen Beirat berufen.

 

Er ist Sprecher des Fachbereiches Schule und Bildung.

Veröffentlichungen von Dr. Frank Brodehl:

Sofort Parade

Milliarden für die Bundeswehr: Geld allein reicht nicht