Martin Wienert

Beisitzer im Bundesvorstand und Sprecher für Umwelt, Klima und Energie

Martin Wienert, Jahrgang 1965, gehörte zur Führungsriege des BFA. Als Koordinator für den Aufbau der Flächenstruktur nimmt er künftig einen entscheidenen Posten wahr.

Nach seinem Abitur studierte Wienert Maschinenbau. Er ist Diplom-Ingenieur und zusätzlich auch Pädagoge.

Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit seiner Familie in Warstein im Sauerland.

MW-2022.jpg

Martin Wienert

Martin Wienert war Mitglied der CDU und zwischen 2003 und 2015 Vorsitzender der CDU Warstein. Ab 2005 saß er im Rat der Stadt.

 

2016 trat er wegen des Linkskurses der Union nach 25 Jahren aus der CDU aus und nur ein Jahr später in die FDP ein, was in der örtlichen Presse für Aufsehen sorgte. Seit 2021 ist Vorsitzender der FDP in Warstein und sitzt zudem als Sachkundiger Bürger im Kreistag Soest.

Ebenfalls im Ehrenamt engagiert er sich als Vorstand in der existenzbedrohnten Warsteiner Musikschule und kämpft mit seinen Kollegen um das Überleben der Einrichtung.

Wirken im Bürgerlich-Freiheitlichen Aufbruch

Im November 2021 trat Wienert dem BFA bei und wurde kurze Zeit später in den Politischen Beirat berufen.

 

Er ist Sprecher des Fachbereiches Umwelt, Klima und Energie und publizierte bereits mehrere Fachbeiträge.

Am 9. April 2022 wählte die Mitgliederversammlung Martin Wienert in Berlin als Beisitzer in den Bundesvorstand. Als Beauftragter für die Flächenorganisation wird er sich künftig vordergründig um den Aufbau der neuen Gliederungen kümmern.

Veröffentlichungen von Martin Wienert:

Gehen Sie unter Gasleitungen

Eines ist sicher: Der nächste Winter kommt!